Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Erstmals ÖESt-Alarmierung

Veröffentlicht: Mittwoch, 22.11.2017
Autor: Christian Buschmann

MANV-5 Lage nach schwerem Verkehrsunfall am 22.11.2017 um 05:57 Uhr auf der Autobahn A66 zwischen Bad Soden-Salmünster und Steinau.

Am heutigen Mittwoch kam es in den frühen Morgenstunden zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A66 zwischen den Anschlussstellen Bad Soden-Salmünster und Steinau. Hierbei kollidierten 2 Fahrzeuge wobei es zu 4 Schwerverletzten einem leicht Verletzem sowie einem verletztem Hund kam.

Aufgrund dieser Einsatzlage wurde durch die Leitstelle unter dem Stichwort MANV-5 auch erstmals die DLRG als ÖESt (Örtliche Einsatzstaffel) alarmiert.

Nach der Besetzung des Fahrzeuges durch 5 Einsatzkräfte (15 Minuten nach Alarmierung) konnte der Einsatz der DLRG jedoch wieder beendet werden, da die Erstversorgung und der Abtransport der Verletzten bereits nach wenigen Minuten abgeschlossen werden konnte. Somit war keine Unterstützung an der Einsatzstelle erforderlich.

Die Aufgaben der örtichen Einsatzstaffel sind im Main-Kinzig-Kreis wie folgt beschrieben:

Aufgabenbereich Sanitätsdienst
 Sanitätsdienstliche Zusammenführung, Versorgung, Überwachung, Registrierung
und Betreuung von Leichtverletzten bis zur Übernahme z.B. durch den
Rettungsdienst
 Vor- und Mitarbeit beim Aufbau eines Behandlungsplatzes bis zur Übernahme
durch einen Sanitätszug
 Mitarbeit beim Transport von Verletzten innerhalb der Einsatzstelle
 Bereitstellung des Sanitätsdienstes für die Einsatzkräfte, ggf. in Zusammenarbeit
mit dem Rettungsdienst


Aufgabenbereich Betreuungsdienst
 Zusammenführung, Registrierung und Betreuung Unverletzter
 (ggf. Mitarbeit bei / Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich der) Organisation von
Verpflegung
 (ggf. Mitarbeit bei / Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich der) Organisation von
Notunterkünften
 Vor- und Mitarbeit beim Einsatz von Kriseninterventionsdiensten,
Notfallseelsorgern
 Vorbereitung des Einsatzes eines Betreuungszuges oder einer Betreuungsstelle


Aufgabenbereich Führung – Kommunikation – Logistik
 Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich lokaler Gegebenheiten und Möglichkeiten
 Mitarbeit Einweisung, Registrierung und Kennzeichnung nachrückender Kräfte
 Mitarbeit bei der Registrierung der Betroffenen (z.B. Übersichts- /
Ausgangsdokumentation), ggf. Zuarbeit für das Auskunftswesen
 Melderaufgaben
 Mitarbeit bei Sonderaufgaben (z.B. Suchaktion)

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing